Archiv der Kategorie 'B'haven'

Bhv‘: Gedenkstein vor der alten Synagoge zerstört

Voller Entsetzen hat uns heute diese widerliche Nachricht erreicht. Der Gedenkstein vor der alten Synagoge in Bremerhaven wurde mit einem Hammer zerstört. Eine Genossin hat den beschädigten Stein um ca. 15 Uhr im Vorbeilaufen gesehen. Die Polizei war zu dieser Zeit bereits vor Ort und hat den Hammer neben dem Stein liegend als vermutliche Tatwaffe sichergestellt. Auch ein angeblich „psychisch kranker Mann“ ist laut Aussage der Polizei bereits gefasst und wurde ins Krankenhaus eingeliefert.

(mehr…)

B‘haven: Hakenkreuz-Schmierereien und zerschlagenes Fenster


Im Bremerhavener Stadtteil Lehe ist ein leerstehendes Gebäude mit Hakenkreuzen beschmiert und ein Fenster eingeschlagen worden.

(mehr…)

VA: „Rechte Aufmarschkultur: Europas Unterschiede, Deutschlands Entwicklung“

Vortrag und Lesung mit Sören Kohlhuber (Autor von ‚Retrofieber‘)

Mittwoch, 10. Mai 2017 | 19 Uhr | Haus der Jugend (Bremerhaven)

Seit 2014 stiegen die Aufmärsche von Rassisten und Neonazis in Deutschland stark an. Auch der Charakter hat sich geändert. Mehr Straftaten, Behinderung von Pressearbeit, die Rechten werden offensiver. Wie und warum hat sich dies so in Deutschland entwickelt? Wie sieht es im europäischen Ausland beim Umgang mit rechten Aufmärschen aus?

Diese Fragen versuchen wir mit einer Lesung und einem Vortrag zu erklären. Dazu liest Sören Kohlhuber aus seinem aktuellen Buch „Retrofieber“ und berichtet von den Erfahrungen in anderen europäischen Ländern, die unterschiedlicher nicht sein können.

checkt fishtown-falken.de

„Schweineteile vor Moschee in Bremerhaven“

kopiert von radiobremen.de

Teile von Schweinekadavern wurden am Wochenende auf das Gelände einer Bremerhavener Moschee geworfen. Die Polizei geht von einem politischen Hintergrund aus, weshalb nun der Staatsschutz ermittelt.


Mehrere Schweineohren und -pfoten wurden vor der Moschee gefunden.

Bei den Kadaverteilen handelt es sich um rund ein Dutzend Schweinepfoten und -ohren. Jugendliche, die in der Moschee übernachtet hatten, fanden sie am Samstagmorgen auf dem Parkplatz der Moschee.
(mehr…)

„Ex-DVU-Politiker Tittmann gestorben“

kopiert von bnr.de

Fast unbemerkt von der Öffentlichkeit ist der Bremerhavener Rechtsextremist Siegfried Tittmann gestorben. Er wurde 62 Jahre alt.

Der in Österreich geborene Einzelhandelskaufmann war 2004 zum stellvertretenden Bundesvorsitzenden der Deutschen Volksunion (DVU) gewählt worden. 2007 verließ er die Partei und gründete die Wählervereinigung „Protest der Bürger“. Von 1991 bis 2011 saß er in der Bremerhavener Stadtverordnetenversammlung, zeitweilig als DVU-Fraktionschef, und von 1999 bis 2011 in der Bremischen Bürgerschaft, dem Landesparlament des Zwei-Städte-Staates. Sein immer wiederkehrender Wahlslogan: „Ein Mann. Ein Wort. Ein Tittmann“. (mehr…)

„Nato-Operation ‚Atlantic Resolve‘: Militär-Hubschrauber über Bremerhaven verlegt“

kopiert von radiobremen.de

Die US-Armee hat eine weitere Brigade nach Osteuropa verlegt. Ein Transportschiff mit Hubschraubern, Fahrzeugen und militärischem Gerät ist bereits am Freitag in Bremerhaven angekommen. Am Wochenende wurde es entladen.

Die 49 Helikopter sowie Lastwagen und Ausrüstungsgegenstände werden zu den Manöverorten in Osteuropa verlegt. Ziel sind mehrere Länder von Lettland bis Rumänien. Die Hubschrauber sollten übers ganze Wochenende direkt von der Kaje abfliegen, Fahrzeuge und Ausrüstung wurden mit der Bahn abtransportiert. Hauptquartier der Luftbrigade wird Illesheim in Bayern sein. (mehr…)

PM: Kürzungen bei Bremerhavener Jugendverbänden mit fatalen Folgen

Es ist kein Geheimnis, dass sich der Bund, die Länder und die Kommunen der Schuldenbremse verpflichtet haben und seit Jahren an den falschen Stellen kürzen. Was seit Jahren diskutiert wird, ist mit dem neuen Haushalt für 2017 jetzt auch für einige Bremerhavener Jugendverbände Realität geworden. Nach aktuellem Stand wird es Kürzungen in Höhe von rund 20 % beim Personal der Falken, von Arbeit und Leben sowie dem Stadtjugendring mit fatalen Auswirkungen geben.

(mehr…)

„Warum es nicht reicht ‚nur‘ für Frieden zu sein“

Reflexion und Kritik an der Friedensbewegung anhand des „Bremerhavener Appells“

Am 7. Januar 2017 fand in Bremerhaven eine Demonstration gegen die Verlegung von Militärgütern der NATO statt. Dabei nahmen je nach Bericht zwischen 250 bis 400 Menschen teil. Im Rahmen von NATO-Militärübungen in Osteuropa sollen Ausrüstung und Kriegsgerät für etwa 4000 Soldaten verladen werden. Alles in allem sollen etwa 2.500 Fahrzeuge, darunter 446 Kettenfahrzeuge einschließlich Kampfpanzern und 907 Radfahrzeuge befördert werden. Diese werden zunächst nach Polen transportiert, von da aus wird ein Teil auf Litauen, Estland und Lettland, sowie Bulgarien und Rumänien weiterverteilt. Für die Menge des Transportprojektes sind 900 Eisenbahnwaggons in Benutzung, die in einer Reihe eine Länge von 15 Kilometer ergeben würde. (mehr…)

war starts here – lets stop it here in bremen II

Kriegsgerät ist mittlerweile mit drei Schiffen (Resolve, Endeavour, Glovis) in Bremerhaven angekommen. Die Demo ging direkt in den Hafen und das bereits ausgeladene Kriegsgerät war gut sichtbar und nur mit wenig (sichtbarem) Personal geschützt.

Das Kriegsgerät auf Rädern stand teilweise schon mit laufendem Motor zum Konvoi aufgestellt auf dem Hafengelände. Das Kriegsgerät auf Ketten soll mit der Bahn transportiert werden. Vermutlich werden in den nächsten Tagen also sowohl auf der Autobahn als auf der Schienenstrecke eine größere Zahl von Material- und Truppen-Transporten durchgeführt werden. Sie werden mit großer Sicherheit über Bremen gehen.

Die Logistik des ganzen Transports dieses Materials der US_Armee hat die Bundeswehr ab BHV übernommen. Koordiniert werden die Transporte vor den Toren Bremens vom Bundeswehrstandort Garlstedt aus.

„Protest gegen ‚Säbelrasseln‘ des Pentagons“

kopiert von heise.de

Friedensbewegung demonstriert gegen die größte Truppenverlegung der USA in Europa seit Ende des Kalten Kriegs

Am vergangenen Donnerstag begann in Bremerhaven die Ende letzten Jahres angekündigte massive Aufstockung der Truppen des Pentagons. Die Friedensbewegung hat für kommenden Samstag eine Protestdemonstration angekündigt unter dem Motto: „Nein zum Säbelrasseln – Truppenverlegung stoppen!“ Hauptredner ist der Linken-Politiker Tobias Pflüger.

(mehr…)