Archiv der Kategorie 'Direkte Aktion'

Bremen: Rüstungsfirmen bekämpfen

Kopiert von Indymedia.linksunten

Gestern Nacht trafen wir uns an der Hauptzentrale von OHB System AG in der Universitätsallee in Bremen. Als wütende Bande attackierten wir mit Farbbeuteln und Bitumen aus einem Feuerlöscher die Fassade und die Fensterscheiben des Rüstungskonzerns.

OHB System AG (Orbitale Hochtechnologie Bremen) ist eines der wichtigsten und erfolgreichsten europäischen Unternehmen in den Bereichen Raumfahrt und Satellitentechnik. Ein großer Anteil der Produkte sind Aufträge zur Herstellung von Satellitensystemen für die Bundeswehr oder das Bundesamt für Wehrtechnik. Die Firma selbst bezeichnet sich als Raumfahrt- und Hochtechnologiekonzern und verschweigt dabei gerne, dass es sich eigentlich als Rüstungskonzern bezeichnen müsste.
(mehr…)

Scheiben bei VDSt Bremen eingeschlagen

Unbekannte Täter haben am Donnerstag, den 5. Januar 2017, in der Zeit zwischen 08:00 Uhr und 13:00 Uhr die Frontscheiben des VDSt (Verband Vereine Deutscher Studenten) zu Bremen innerhalb eines Monats erneut zerstört. Die verständigte Polizei konnte circa 20 Einschläge durch einen Hammer zählen, während im letzten Monat zwei Steine gegen die Fenster geworfen wurden. Die Verbindung hat in beiden Fällen Anzeige erstattet.


kopiert von chronik – widerständische momente festgehalten

G20: In Hamburg sagt man Tschüss…..in Bremen auch!

kopiert von linksunten.Indymedia


Nachrichten vom 8 Februar. Ab 1:44 Minuten

Überall – Soldaten sind Mörder
auf der Welt – Uniformen sind Mörder
Deutsche Waffen – Soldaten sind Mörder
Deutsches Geld – Uniformen sind Mörder
Deutsche Technik – Soldaten sind Mörder……

(Tod und Mordschlag)

Mit diesem Lied im Ohr und einer Portion Wut im Bauch schlichen wir uns nachts mit einem Brandsatz unterm Arm durch die Hecken, um zum Beratungsbüro für eine Karriere bei der Bundeswehr zu gelangen. Vor dem Gebäude ist ein Parkplatz. Wir überwanden den Zaun zum Parkplatz, auf dem wir ein Fahrzeug der Bundeswehr vorfanden. Schnell zündeten wir den Brandsatz an und legten ihn unters Auto. Danach schlugen wir pfeifend mit einem Lächeln auf den Lippen den Rückweg ein und verschwanden in die Nacht….
(mehr…)

Farbanschlag auf Bankfiliale in der Neustadt

kopiert aus der Polizeipresse

Bremen-Neustadt, Pappelstraße Zeit: 09.12.2016, 4 Uhr

Unbekannte bewarfen in der vergangenen Nacht die Filiale einer Bank in der Bremer Neustadt mit Farbbehältern. Es wurden fünf Scheiben zerstört und ein Graffiti-Schriftzug hinterlassen. Der Staatsschutz der Polizei Bremen hat die Ermittlungen aufgenommen.

Gegen 4 Uhr morgens beobachtete ein Anwohner der Pappelstraße drei bis vier junge Männer, die Konservengläser gefüllt mit Farbe gegen die Scheiben der Bank warfen. Anschließend hinterließen sie den Schriftzug „STOP G20!“ an der Hausfassade. Die durch Kapuzenpullover getarnten Verdächtigen flüchteten in Richtung Donaustraße.

Quelle: Polizeipresse

siehe auch
Weser Kurier – Farbanschlag auf Bankfiliale in der Neustadt

Hambacher Forst Soli: #freehazel

hambacher forst ist überall
freiheit für alle politischen gefangenen
ACAB


Bullenwache in der Neustadt.
(mehr…)

„Aufkleber, Brandherde und Grillanzünder“

kopiert aus dem Weser Kurier

Neue Details zu den brennenden Bundeswehr-Lkw

Einen Monat nachdem in Hemelingen 18 Bundeswehr-Fahrzeuge in Flammen aufgingen, nennt ein internes Schreiben aus dem Verteidigungsministerium zahlreiche Details zu Brandherden, Schäden und möglichen Ursachen.


18 Fahrzeuge, zwei Anhänger und ein Container der Bundeswehr brannten in Hemelingen aus. Unten: Auszüge aus einem Schreiben des Verteidigungsministeriums, in dem Details genannt werden.

Nur wenige Erkenntnisse gab es bislang zu dem Großbrand in Hemelingen vor gut einem Monat. Bei dem Feuer auf einem Firmengelände in der Straße „Zum Allerhafen“ standen insgesamt 18 Fahrzeuge, zwei Anhänger und ein Container der Bundeswehr in Flammen. Zudem verbrannten ein Lastkraftwagen und ein Anhänger des privaten Unternehmens. (mehr…)

Bundeswehr-Lkw in Flammen Brandstiftung und 15 Millionen Euro Schaden

kopiert von radiobremen.de

Nach dem Feuer in Bremen-Hemelingen ermittelt die Staatsanwaltschaft jetzt wegen Brandstiftung. Ein politischer Hintergrund wird nicht ausgeschlossen. Dort waren am Sonntag insgesamt 18 Bundeswehrfahrzeuge abgebrannt. Dabei entstand nach Angaben der Polizei ein Schaden von mehr als 15 Millionen Euro.

Die Ermittler fanden Spuren, die auf Brandstiftung schließen lassen. Wie genau das Feuer gelegt wurde, will die Polizei nicht sagen, damit die Ermittlungen nicht gefährdet werden. Der Staatsschutz ermittelt weiter, weil ein politischer Hintergrund nicht ausgeschlossen werden kann. Ein Bekennerschreiben ist allerdings bislang nicht aufgetaucht.

In Bremen gab es in der vergangenen Zeit mehrere Anschläge aus dem militant-linksextremen Bereich, etwa auf das Gebäude der Gewerkschaft der Polizei oder das des Innensenators. Im November 2015 steckten unbekannte Täter in Schwachhausen sechs Polizeiautos in Brand.

(mehr…)

Rosa Farbe für die Rocker

Rockertreff in Rosa

In der Nacht zum Montag haben Unbekannte einen Farbanschlag auf einen Rocker-Treffpunkt in Walle verübt. Mitglieder der Hells Angels kommen in dem ehemaligen Imbiss an der Waller Straße zusammen und renovieren das Lokal. Die Fassade sei nachts großflächig mit rosa Farbe bespritzt worden, sagte ein Polizeisprecher. Zwar habe die Pächterin des früheren Imbisses noch keine Anzeige erstattet, die Polizei habe dennoch Ermittlungen wegen Sachbeschädigung aufgenommen. Eine konkrete Spur gibt es bisher nicht. Seit Juni hat die Polizei an der sogenannten „Parzelle Eins“ mehrfach Mitglieder der Hells Angels aus Delmenhorst kontrolliert.

Quelle: Weser Kurier

Nazis kutschieren is scheiße

kopiert von linksunten.indymedia.org

Angriff auf die Filialen des „Reise-Team Kaiser“ – denn Nazis kutschieren? Is scheiße!

Nazis kutschieren? Is scheiße!
Deswegen haben wir in der Nacht vom Sonntag 04.09.16 auf Montag 05.09.16 die Filialen des „Reise-Team Kaiser“ in Bremen und Rotenburg besucht und mit Farbe verschönert.

Jede Handlung hat eben seinen Preis!

Nazis kutschieren geht praktisch schon, ist allerdings ethisch und moralisch zu überdenken.
Hier kommt euer Denkanstoß. (mehr…)

Gegen die Welt der Grenzen. AWO Fuhrpark angezündet!

kopiert von indymedia linksunten

Heute, am 16/17.08 entschieden wir uns die AWO zu sabotieren. in dem wir Brandsätze unter ihre Autos legten. Die AWO ist einer der dreckigen Player, die unter anderem in der sogenannten „freiwilligen Rückkehrberatung“ – Geflüchtete dazu nötigt sich abschieben zu lassen.

Die AWO: zynisch und rassistisch

Bremen und die AWO bedienen in unseren Augen, die Interessen der europäischen Grenzpolitik in dem sie Gefüchtete verwalten und kontrolieren. Mit der Beratung bringen sie Menschen dazu unter erpresserischen Methoden an die Orte zurück zugehen, die sie aus guten Gründen verlassen haben. Die Menschen können dann nur noch zwischen der “freiwilligen Ausreise” oder der erzwungenen Abschiebung entscheiden.
(mehr…)