Archiv der Kategorie 'Nazi Watch'

„Sicherer shoppen mit Hitler“

kopiert von afdwatchbremen.com

Bürger in Wut Abgeordnete beschäftigen Neonazi der “Bruderschaft Nordic 12”

Nach uns vorliegenden Informationen beschäftigt das kürzlich von BiW Abgeordneten Jan Timke und Ex-AfD Funktionär Piet Leidreiter gegründete Sicherheitsunternehmen BREWAG GmbH den Neonazi Lars Heldt, Mitglied der vom Verfassungsschutz beobachteten „Bruderschaft Nordic 12“. Heldt war unter anderem bei einem Aufmarsch von diversen Neonazigruppierungen im Nds. Kirchweyhe beteiligt und zählt als langjähriger Akteur dieser extrem gewaltorientierten „Bruderschaft“, die aktiv in neonazistische Netzwerke organisiert ist. (mehr…)

Bremische Bürgerschaft: Anfrage von Alexander Tassis (AfD)

„Von links nach rechts: Ex-Pastor Bode spricht für die NPD“

kopiert von butenunbinnen.de

Friedrich Bode war Pastor in Bremen-Horn, hat die Grünen mitbegründet und in Brokdorf gegen Atomkraft demonstriert – heute engagiert er sich offenbar für die NPD.


Auf der Internetseite der NPD wird Friedrich Bode als Redner am 17. Februar geführt.

Die NPD plant für Samstag, 17. Februar, eine „Redner- und Musikveranstaltung“ im „Raum Bremen“, wie es auf der Facebookseite der Partei heißt. Wo genau, das wollen die Nationaldemokraten nicht verraten. Gegendemonstranten sollen möglichst lange im Unklaren gelassen werden. Die Sicherheitsbehörden aus Bremen und Niedersachsen haben zurzeit ebenfalls noch keine genauen Kenntnisse über den Veranstaltungsort. (mehr…)

„Anstieg rechter Straftaten in Bremen“

kopiert aus dem Weser Kurier

Die Zahl der Straftaten mit rassistischem, antisemitischem Hintergrund nimmt im Land Bremen tendenziell zu. Das geht aus der Antwort des Senats auf die Große Anfrage der Linken hervor.

Die Zahl der rassistisch und antisemitisch motivierten Straftaten im Land Bremen nimmt offenbar zu. Das geht aus der Antwort des Senats auf eine Große Anfrage der Linksfraktion hervor. Zwar gibt es für das Jahr 2017 noch keine endgültige Zahl. Gegenüber den Jahren 2015 und 2016 ist jedoch abzusehen, dass es 2017 viel mehr Übergriffe voller Hass und Gewalt gegen bestimmte religiöse Gruppen gegeben hat. (mehr…)

Anna und Arthur halten’s Maul!

kopiert aus dem Weser Kurier

AfD erhöht Belohnung
Die AfD legt noch einmal nach: Der Bremer Landesvorstand hat die ausgelobte Belohnung für Hinweise zu den Brandanschlägen auf Fahrzeuge erhöht. Parallel laufen die Ermittlungen der Behörden.

Der Landesvorstand der Bremer AfD hat die von ihm ausgelobte Belohnung für Hinweise auf die Urheber mehrerer linksradikaler Brandanschläge drastisch erhöht. Die Partei bietet nun 25 000 Euro für konkrete Informationen, die zur Ermittlung der Täter durch die Polizei führen. Zuvor hatte die AfD 3000 Euro Belohnung angeboten, die Staatsanwaltschaft den gleichen Betrag.
(mehr…)

IG Metall-Funktionäre und Linke-Ramelow Schulter an Schulter mit AfD-Nazi Höcke

kopiert von gewantifa.blogsport.eu

Bei sozialen Protesten und überall jede Teilnahme von Nazis bekämpfen!

Über das, was sich im November 2017 in Erfurt beim „Schweigemarsch“ gegen drohende Entlassungen bei Siemens ereignete, darf nicht einfach zur Tagesordnung übergegangen werden.

Im Herbst 2017 kündigte Siemens den Abbau von zirka 6.900 Arbeitsplätzen an, darunter 3.500 in Deutschland. Wie nicht anders zu erwarten reagierte die IG-Metall-Führung darauf keineswegs mit entschlossenen Kampfmaßnahmen. Es gab keinen Streik, nichts dergleichen. Bald schon erklärten sich die IG Metall-Bürokraten zu „Gesprächen“ bereit. Das ist nichts Neues. Was allerdings beim „Schweigemarsch“ am 21. November 2017 in Erfurt geschah, muss unserer Meinung nach von allen Antifas und fortschrittlichen GewerkschafterInnen entschieden angeprangert werden.

(mehr…)

„Rechtsradikale Abgeordnete gründen Sicherheitsfirma“

kopiert von afdwatchbremen.com

Chef der BiW Jan Timke und ehemaliges AfD Vorstandsmitglied Piet Leidreiter heißen uns in ihrer „Welt der Sicherheit“ Willkommen

Vor wenigen Wochen berichteten wir über den stadtbekannten Neonazi Lyzian Bankmann, der trotz seiner rechtsextemistischen Aktivitäten beim Sicherheitdienst TSK angestellt wurde. Die Partei BiW ließ sich für eigene Propagandazwecke mit dem vorbestraften Nazi am Bahnhofsvorplatz ablichten, um ausgerechnet auf Gefährdungen im öffentlichen Raum aufmerksam machen zu wollen. Passender Weise für die rechtsradikale BiW und Nazi Bankmann, liegt deren Fokus für „Gefährdungen“ selbstverständlich allein auf MigrantInnen. Nun zeigt sich diese Propagandaaktion der beiden Abgeordneten, mit Hinblick auf ihre jüngste Gründung einer Sicherheitsfirma namens BREWAG, noch einmal in einem anderen Licht. (mehr…)

„Unheilige Allianzen“

kopiert von afdwatchbremen.com

Bürger in Wut und AfD Bremen gehen Kooperation zur gemeinsamen politischen Zukunft ein

Vor einigen Wochen wurde uns ein Dokument zugespielt, das in Kopie einen Antrag zum Landesparteitag der AfD Bremen 2016 enthält. Unter anderem wurde dieser Antrag vom 2. Vorsitzenden der Jungen Alternative und nun auch Schriftführer im Landesvorstand, Marvin Mergard, ausgearbeitet. Mergard war in den letzten Monaten besonders durch seine Unterstützung von Auftritten der rechtsextremen „Identitären Bewegung“ öffentlich aufgefallen.

In seinem Antrag an den Parteitag heißt es:
„Der Parteitag beschließt die Bildung eines Ausschusses mit dem Namen: Kooperation und gemeinsame politische Zukunft zwischen der AfD und den BiW im Land Bremen“.

(mehr…)

„Die Polizei muss sich hinterfragen“

kopiert aus dem Weser Kurier

Fanforscher über Bremer Hooligans und Ultras

Im Gespräch mit MEIN WERDER warnt Fanforscher Pavel Brunßen vor weiterer Gewalt zwischen Bremer Hooligans und Ultras und kritisiert zugleich die lokale Polizei.


Das ist Feuer drin: Werder-Fans haben im September 2017 beim Auswärtsspiel in Berlin Pyrotechnik gezündet, die Polizei steht bereit.

Herr Brunßen, die Hooligan-Gruppe „Riot Bremen“ hat ihre Auflösung bekannt gegeben. Aber heißt das auch, dass die Gruppe nicht mehr existiert?

Pavel Brunßen: Nicht unbedingt. Es hat in der Vergangenheit schon andere Hooligan-Gruppen gegeben, die sich offiziell aufgelöst haben, um einer Strafverfolgung zu entgehen. In Wahrheit bestehen einige dieser Gruppen aber weiter. Bei der „Standarte“ in Bremen ist das zum Beispiel der Fall. Die existiert offiziell nicht mehr, ihre Mitglieder sind aber weiter rund um Werder-Spiele aktiv, wie das Heimspiel gegen Mainz im Dezember gezeigt hat. (mehr…)

Gemein­sam Stark Deutsch­land — ein Abge­sang

kopiert von antifa-bremen.org

1) Ent­ste­hungs­ge­schichte von GSD

Im Ver­lauf der ras­sis­ti­schen Mobi­li­sie­rung 2014/2015 schick­ten sich unter dem Label HoGeSa („Hoo­li­gans gegen Sala­fis­ten“) bun­des­weit Hoo­li­gans, lang­jäh­rig aktive Nazis und deut­sche Dumpf­ba­cken an, „christ­lich-abend­län­di­sche Werte“ gegen den Islam zu ver­tei­di­gen. So absurd es auch klang, dass eine Mischung aus rech­ten Hoo­li­gans und Schlä­gern, stram­men Nazis und Zuhäl­ter­ty­pen etwa Frau­en­rechte ver­tei­di­gen wollte, so hat­ten sie doch erheb­li­chen Zulauf.

Höhe­punkt der fama­li­gen HoGeSa-Mobi­li­sie­rung war sicher­lich der 26. Okto­ber 2014 in Köln (Link 1, Link 2). Hier ver­sam­mel­ten sich mehr als 4.000 Per­so­nen und sof­fen, pöbel­ten, prü­gel­ten sich durch die Innen­stadt, oben vom Laut­spre­cher­wa­gen musi­ka­lisch unter­malt vom Bre­mer Nazi Han­nes Osten­dorf und sei­nen „Kate­go­rie C“.


Teile der Bre­mer Rei­se­gruppe beim HoGeSa-Auf­marsch in Köln (Okto­ber 2014)

(mehr…)