Archiv der Kategorie 'Nazi Watch'

Kundgebung gegen Frei.Wild

kopiert aus dem Weser Kurier

Gegen ein Konzert der umstrittenen Band Frei.Wild am Freitag in Bremen haben rund 200 Menschen protestiert. „Wir akzeptieren keinen völkischen Nationalismus“, sagte eine Grünen-Politikerin.


Etwa 200 Demonstranten fanden sich am Freitag bei strömendem Regen auf der Bürgerweide ein.

Schon im Vorfeld sorgte der Auftritt der Südtiroler Deutschrock-Band Frei.Wild für Polarisierung. Am Freitag demonstrierten rund 200 Menschen auf der Bürgerweide gegen ein Konzert der Band, die am Abend in der ÖVB-Arena auftrat.

(mehr…)

„Razzia wegen Terrorverdachts in Blumenthal“

kopiert von weser-kurier.de

Spezialeinsatzkräfte haben am Dienstagmorgen Wohnungen in Bremen, Niedersachsen und Schleswig-Holstein durchsucht. Es geht um den Verdacht der Bildung einer rechtsterroristischen Vereinigung.


Beamte eines SEK (Symbolbild)

In Blumenthal ist am frühen Dienstagmorgen die Wohnung eines Mannes durchsucht worden, der in Verdacht steht, zusammen mit anderen Verdächtigen eine rechtsterroristische Vereinigung gegründet zu haben. Die Durchsuchung war Teil einer konzertierten Aktion in drei Bundesländern unter Federführung des Generalbundesanwaltes.
(mehr…)

Gegen Antifeminismus und Nationalismus

Dienstag, 17.04.2018 | 17:00 | Martkplatz

So langsam sehen wir es sportlich:
Dreimal, an den letzten drei Dienstagen, ist die Bremer AfD unter dem Tarnnamen „Bremer Frauenmarsch“ bisher auf dem Bremer Marktplatz aufmarschiert. Dreimal hat sie es nicht geschafft als kaum mehr als zwei Handvoll Leute zu mobilisieren. Dreimal haben Hunderte dies genutzt um nicht nur den Rechten ihre Ablehnung zu zeigen. Sie haben auch die Dienstage genutzt um den Marktplatz mit den eigenen, feministischen, antinationalen und antifaschistischen Inhalten zu füllen. Dreimal haben die Rechten eine krachende Niederlage kassiert. Nächste Woche Dienstag wollen sie wiederkommen.
(mehr…)

„Rechtsextreme Netzwerke hinter AfD Aufmarsch“

kopiert von afdwatchbremen.de

Bürgerliche Fassade für rechtsextreme Netzwerke

Die Anmelderin des Aufmarsches vom 27.03.2018, auf dem Bremer Marktplatz, Sybill Constance De Buer, tauchte zunächst aufgrund einer Auseinandersetzung um ihren Status als Transgender-Person mit Bremer Behörden in der Öffentlichkeit auf. Hier verweigerten ihr zuständige Behörden die Anerkennung als Frau. Anderenorts versuchte Sie sich auch in einer Kampagne gegen Stuttgart 21. Soweit, so legitim, in der Öffentlichkeit gegen institutionelle Diskriminierung und gegen Großbauprojekte zu streiten. Als Anmelderin wöchentlicher Kundgebungen in Bremen tritt sie erneut in die Öffentlichkeit. Diesmal aus einer ganz anderen Richtung. (mehr…)

2. AfD ‚Montags’spaziergang

Die AfD plant am kommenden Dienstag, den 3. April, erneut vor Bürgerschaft zu hetzen und einen Aufmarsch durch Innenstadt durchzuführen.

Am kommenden Dienstag, 03.04.2018, ab 17.00 Uhr, beabsichtigt die AfD durch ihren Bürgerschaftsageordneten Alexander Tassis, nach eigener Ankündigung, erneut auf dem Marktplatz gegen Geflüchtete und Muslime unter dem Motto „Kandel ist Überall“ zu hetzen.

Im Anschluss, ab 18.30 Uhr, will die AfD von der Obernstraße über die Pappenstraße, Knochenhauerstraße, Herdentor bis zum Hauptbahnhof unter dem Motto „2. Bremer Montagsspaziergang: Merkel muss weg“ durch die Innenstadt marschieren. Auch wenn der letzte Aufmarsch der AfD mit ein paar rassistischen Fans kaum Resonanz aus den eigenen Reihen erfahren hat und von entschlossenen Gegenprotest jede menschenfeindliche Agitation unterbunden werden konnte, wird eine Zunahme der Beteiligung von AfD Fans nicht ausgeschlossen.

Für die darauf folgenden Dienstage sind weitere Aufmärsche, zur gleichen Zeit am gleichen Ort angemeldet.

Für Infos zum Thema siehe
AfD Watch Bremen: No Chance for a Hetze

„No Chance for a Hetze“

kopiert von afdwatchbremen.com

AfD Aufmarsch wird in Bremen überrannt

In Bremen versuchte die AfD am Dienstag vor der Bürgerschaft einen völkisch-nationalistischen Aufmarsch zu initiieren und fand sich nach wenigen Minuten plötzlich inmitten einer antifaschistischen Intervention von entschlossenen BremerInnen wieder.

Gedacht hatte sich der AfD Abgeordnete Alexander Tassis und sein Anhang den Nachmittag des 27.03.2018, auf dem Bremer Marktplatz, wohl etwas anders. Nachdem Tassis mit weiteren AfD AkteurInnen, u.a. aus Niedersachsen, auf dem Marktplatz ankommen, war es kaum möglich zu erkennen, dass überhaupt eine Kundgebung der AfD stattfindet. Ein kleines im Wind verdrehtes Banner mit der Aufschrift “Kandel ist Überall” und ein paar kleine Schildchen mit “Merkel muss weg”. Der AfD Aufmarsch verschwand unter den flanierenden TouristInnen, die sich für die historische Altstadt interessierten, nicht aber für Ewig Gestrige. – Neben Tassis, marschierte Michael Schnieder, Kreisvorstand AfD Diepholz, auf den Platz. (mehr…)

„Nach Mahnwache: Polizei ermittelt gegen AfD-Gegner“

kopiert aus dem Weser Kurier

Die Demonstration gegen die AfD-Mahnwache am Dienstag vor der Bremischen Bürgerschaft hat ein strafrechtliches Nachspiel für rund 20 AfD-Gegner.


Die Teilnehmer der AfD-Mahnwache wurden von der Polizei umringt und von den Gegendemonstranten abgeschirmt.

Nach der Demonstration der Bremer AfD unter dem Motto „Kandel ist überall“ am Dienstag ermittelt die Polizei gegen rund 20 Gegendemonstranten wegen Landfriedensbruch. Dies sagte die Polizei auf Nachfrage des WESER-KURIER. (mehr…)

„Wahlwerbung in rechter Postille“

kopiert aus der taz

Der Bremer AfD-Sprecher Frank Magnitz schwadroniert in dem rechtsextremen Magazin Zuerst! von „ethnischer Identität“ und einer bevorstehenden „Flut“ von Flüchtlingen.

Die Nähe zur Identitären Bewegung pflegt Frank Magnitz schon länger. Nun macht der Sprecher des AfD Landesverbandes Bremen einen weiteren Schritt nach rechts. In der aktuellen Ausgabe des rechten Magazins Zuerst! lässt er Dampf ab. Als Bundestagsabgeordneter bewertet er den Koalitionsvertrag als „Katastrophe für Deutschland“.

In dem drei Seiten langen Interview führt Magnitz aus, dass sich „selbstredend“ die „Sozialdemokraten“ bei der Regierungsbildung „durchgesetzt“ hätten, weil die „Unionsparteien um jeden Preis Neuwahlen vermeiden wollten“. Magnitz reiht sich damit ein in eine illustre Reihe von AfD-Politikern, die dem rechten Blättchen Rede und Antwort standen. (mehr…)

„Rangelei bei Demo mit AfD-Anhängern auf Bremer Marktplatz“

kopiert von butenunbinnen.de

Demonstranten wollten an tödlichen Messerangriff von Kandel erinnern // Rund 80 Gegendemonstranten liefen auf dem Marktplatz auf // Einige Gegner der Demo entrissen den Demonstranten ihre Transparente


An der Demonstration nahmen acht AfD-Anhänger teil. Rund 80 Gegegndemonstranten versammelten sich.

Eine Demonstration mit AfD-Anhängern auf dem Bremer Marktplatz ist am Dienstagnachmittag von Gegendemonstranten gestört worden. Einige der rund 80 Gegendemonstranten entrissen den acht AfD-Anhängern ihre Transparente. In der Folge kam es zu einer Rangelei, die die Polizei aber schnell unterband. (mehr…)

„Eine bittere Lektion über Feuer und Militanz“

kopiert aus der taz

Selbstkritische Autonome: Zweifel nach Brandanschlag

Drei Monate nach ihrem Brandanschlag auf einen Laster in Bremen Gröpelingen räumen die Täter*innen Fehler ein. Fahrlässig finden sie ihre Aktion trotzdem nicht.


Ein Ergebnis des Anschlags war dieser ausgebrannte LKW in Bremen-Gröpelingen

Fast drei Monate nach ihrem Brandanschlag auf einen Laster des Betonwerks Thielen äußern die TäterInnen nun „Zweifel“ an der Aktion, weil sie „beinahe das Leben eines Unbeteiligten gekostet hätte“. Zugleich verteidigten die Autonomen auf dem Portal de.indymedia.org erneut den Anschlag: die Aktion reihe sich in „einen vielfältigen und legitimen Widerstand gegen Nazis und Rassismus“ ein. (mehr…)