Archiv der Kategorie 'Oldenburg'

OL: „Linksautonome greifen Alfa-Stand an“

Eine zehnköpfige Gruppe soll den Stand der Partei Alfa am Rande des Umzugs vom „Christopher-Street-Day“ (CSD) attackiert haben. Dabei hatten es die Alfa-Politiker doch ganz gut mit den CSD-Teilnehmern gemeint.

Oldenburg Am Rande des CSD-Umzugs am Sonnabend durch die Innenstadt ist ein Info-Stand der Partei Alfa attackiert worden. Es sei zu Sachbeschädigungen und Diebstahl mit einem Schaden von etwa 200 Euro gekommen, berichtete ein Parteisprecher am Abend. Nach seinen Worten hatte eine etwa zehnköpfige Gruppe Linksautonomer – überwiegend Frauen – den Stand in der Langen Straße angegriffen. Die Gruppe sei „offensichtlich im Gefolge das Wagens der Linkspartei“ mitgelaufen.

Der Regionsvorsitzende von Alfa Nordwest-Niedersachsen, Holger Wilzek, äußerte sich schockiert. Die Allianz für Fortschritt und Aufbruch (Alfa) habe sich immer für Toleranz und Vielfalt eingesetzt. Der CSD-Umzug sei mit einem Banner „Alfa grüßten CSD“ begrüßt worden. Die Partei hat Anzeige erstattet.

Quelle: nwzonline.de

OL: Staatsschutz prüft Farb-Angriff auf Haus des NPD-Ratsherrn

kopiert aus der NWZ

Es ist bereits der dritte Farbanschlag in vier Jahren: Unbekannte warfen mit Farbe gefüllte Glühbirnen auf das Haus des Oldenburger NPD-Ratsherrn Ulrich Eigenfeld.

Oldenburg Erneut hat es einen Farbanschlag auf das Haus des Oldenburger NPD-Ratsherrn Ulrich Eigenfeld gegeben. Es ist der dritte in den vergangenen vier Jahren. Zehn mit schwarzer, roter und blauer Farbe gefüllte Glühbirnen seien in der Nacht zu Donnerstag gegen 2.20 Uhr gegen die Fassade und Fenster des Hauses geworfen worden, bestätigte die Polizei.

Dabei handele es sich zwar um eine normale Sachbeschädigung, aufgrund des politischen Hintergrunds Eigenfelds aber ist der Staatsschutz offenbar involviert. Bei den Tätern soll es sich um mindestens zwei Personen gehandelt haben, heißt es. Zeugen, die vom Lärm wach wurden, haben diese davonlaufen sehen. Anhaltspunkte hat die Polizei noch keine.

Quelle: Nordwest Zeitung

bye bye, [regentied]

Der autonome Oldenburger Infoblog [regentied] hat seinen Abschied angekündigt und schließt sich ab sofort dem neuen Online-Zeitungsprojekt, der Oldenburger Rundschau an. „Nach all den Jahren der Hofberichterstattung aus dem Szene-Sumpf wurde es Zeit für Veränderung.“

Wir wünschen den Genoss_innen viel Erfolg beim neuen Projekt!

checkt oldenburger-rundschau.de

Autonomer 1. Mai in Oldenburg

checkt oldenburger-rundschau.de

Gemeinsame Anreise zum 1. Mai nach OL

Selbstorganisierte, gemeinsame Anreise
zur Autonomen 1. Mai-Demo nach Oldenburg


Treffpunkt am Hbf Bremen (Infopoint): 11:45 Uhr, damit noch genug Zeit zum Ticketkauf bleibt
Abfahrt Hbf Bremen: 12:05, Gleis 2
Abfahrt Bhf Neustadt: 12:09, Gleis 4
Ankunft Bhf Oldenburg: 12:46
Demobeginn Oldenburg: 13:00

Oldenburg: Autonomer 1. Mai 2016

VA: „Sie sind die letzten… Wie können wir eine Erinnerungspolitik ohne Zeitzeug_innen entwickeln?“

Freitag, 8. April 2016 | 19 Uhr | Alhambra, Oldenburg

Die Gespräche mit Menschen, die am eigenen Leib erfahren mussten, was Faschismus und Verfolgung bedeuten, haben viele von uns geprägt und uns oft in unserem politischen Handeln bestärkt. Diese Gespräche scheinen unverzichtbar für die Vermittlung von Geschichte, unverzichtbar für die politische Praxis, unverzichtbar für jede_n Einzelne_n von uns. Doch es sind die letzten lebenden Zeitzeug_innen, die heute noch mit uns sprechen können und in den nächsten Jahren wird es auch sie nicht mehr geben. Es ist Zeit sich Gedanken zu machen, wie eine aktive Erinnerung an Faschismus, Verfolgung und Widerstand in Zukunft auch ohne die Zeitzeug_innen funktionieren kann.

(mehr…)

Newroz-Fest in Oldenburg

Sonntag, 13. März 2016 | ab 15 Uhr | Alhambra (Oldenburg)

Das Oldenburger Solidaritätskomitee Kurdistan lädt herzlich zu ihrer Newrozfeier am 13.03.16 ein. Die gesamten Einnahmen werden für ein Gesundheitszentrum in Rojava gespendet. Dieses benötigt dringend Medikamente.
Als musikalischer Akt tritt KOMA WELAT auf. Neben leckerem Essen gibt es auch ein schönes Newrozfeuer.

OL: Demo-Aufruf 12.03.

Wir rufen auf, am 12. März um 14 Uhr in Oldenburg für Solidarität mit Geflüchteten zu demonstrieren und gemeinsam gegen Rassismus, religiösen Fundamentalismus und patriarchale Strukturen zusammenzustehen! Beginnen soll die Demo am Hafen beim Kran.

Aktuell finden sich viele Menschen auf der Welt in der Situation wieder vor lebensbedrohlichen Umständen zu fliehen. Aufgrund von Krieg, Terror, Hunger, wirtschaftlicher Not, Verfolgung weiteren Gründen. Natürlich suchen diese Leute auch in Europa und Deutschland Schutz. Sie hoffen auf ein sicheres Leben und nehmen schwerste und auch lebensgefährliche Wege in Kauf um bis hierher zu gelangen. (mehr…)

Oldenburg: „Bürger aus der Mitte“ sagen Kundgebung ab

„Werte sind nicht verhandelbar“ – unter diesem Motto sollte eine Kundgebung der „Bürger aus der Mitte Oldenburg“ am heutigen Montag Abend vor dem Oldenburger Hauptbahnhof stehen. Die Versammlung, für die sich ein breites Spektrum aus „besorgten Bürger*innen“, Aktivist*innen der „Bürgerwehren“, der „Alternative für Deutschland“, des Oldenburger PEGIDA-Ablegers und der neonazistischen Hooliganszene interessierte, ist nun jedoch offiziell von den Organisator*innen abgesagt worden.

(mehr…)