Archiv der Kategorie '-ZUGESPIELT-'

UTOPIA FILMFESTIVAL 2017

Gift in Eiern. Mikroplastik im Wasser. Das Erdöl wird knapp. Hass macht sich breit. Wenn man morgens auf sein Handy schaust, dann geht die Welt vor die Hunde. Bankenkrise! Eurokrise! Finanzkrise! Sinnkrise? Es scheint nur einen Weg zu geben: immer tiefer rein in die ganze Scheiße. Darum ist es dringend Zeit für: Weniger Alternativlosigkeit und mehr Utopien!

Vom 16. bis zum 21. Oktober 2017 zeigen wir euch die Welt, wie sie sein sollte. Filme für Visionäre, mit Menschen mit radikalen Ideen, von Filmemachern mit Idealen. Auf nach Utopia!

Weitere Informationen und das Programm findet ihr unter auf-nach-utopia.de

G20-Gipfel: Polizei durchsucht zehntausende Dateien mit Gesichtserkennungssoftware

kopiert von netzpolitik.org

Nach dem Gipfelprotest in Hamburg verfügt die Polizei über eine Menge an Bild- und Videodaten, die in der deutschen Kriminalgeschichte einmalig ist. Das Gleiche gilt für die Werkzeuge zur Verarbeitung der Massendaten. Eine Software zur Gesichtserkennung nutzt auch Geodaten der aufgenommenen Bilder. Die Erkenntnisse sollen zu einer Welle von Durchsuchungen führen.

(mehr…)

„Glasbruch bei der Gewerkschaft der Polizei“

Folgendes Schreiben hat uns erreicht:

Freiheit für alle G20-Gefangenen! Diese Worte glänzen an der Fassade, die dem von uns mit Hämmern entglasten Büro der Gewerkschaft der Polizei gegenüberliegt.

Seid den G20-Krawallen versuchen Bullen und Justiz Angst zu schüren. In den Prozesse gegen die Inhaftierten wollen sie mit hohen Strafen zeigen, dass Bullen unantastbar sind. Wer es wagen sollte ihre Autorität infrage zu stellen und auch dementsprechend zu handeln, hat mit Knast zu rechnen. Wer mit Flaschen wirft, wird als Terrorist abgeurteilt. Durch die Verschärfung des § 113-114 wollen sie verhindern das der verbreitete Hass auf die Bullen auch in Taten mündet. (mehr…)

Jahrbuch rechte Gewalt – Lesung mit Andrea Röpke

Mittwoch, 8. November 2017 | 19 Uhr | Uni Bremen

Gewalttaten durch rechtsextreme Täter*innen nehmen zu. Das „Jahrbuch rechte Gewalt“ versammelt in einer Chronik alle Gewaltverbrechen mit rechtsradikalem Hintergrund, dokumentiert einzelne Fälle und Täter*innen in Reportagen und Porträts. Es leuchtet Vorgehensweisen, Täter*innengruppen, lokale Schwerpunkte und Tendenzen in Hintergrundberichten aus. Andrea Röpke berichtet über die Verbindung zwischen Hooligans und Pegida, AfD-Demonstrationen und NPD-Aktionen, über Brandserien im Havelland, wegschauende Bürger*innen und Lokalpolitiker*innen, die Hintergründe und der Prozess nach dem Angriff auf den Leipziger Stadtteil Connewitz. Vieles hat sich in den letzten Jahren verändert: Akademiker*innen schreiben Hass-Emails, Familienväter zünden Häuser an. Es sind nicht mehr nur Neonazis, die „Ausländer raus“ brüllen und Gewalttaten gegen Minderheitenbegehen. Die Zeiten einfacher Klischees – glatzköpfig, ungebildet, arm – sind vorbei. (mehr…)

Purple Scare #2 Release

UNDNOCH NE RUNDE!

Samstag, 6. Oktober 2017 | ab 19 Uhr | Altes Sportamt

(mehr…)

WHV: Den nationalen Konsens brechen.

Teile des rechten Flügels der AfD bewerben Wahlkampfveranstaltungen für den 07. und 08. Oktober in Wilhelmshaven.

Als Spitzengäste sind unter anderem Jörg Meuthen, Paul Hampel und Guido Reil geladen, welche wir etwas unter die Lupe nehmen wollen: (mehr…)

„Mäurer will Video-Überwachung in Bremen verschärfen“

kopiert aus dem Weser Kurier

Bremen will die Video-Kontrollen auf Straßen und Plätzen erheblich ausweiten. Derzeit erarbeitet die Polizei ein umfassendes Konzept für die Technik, damit sie mit mehr Personal auf Live-Bilder sofort reagieren kann.

Innensenator Ulrich Mäurer kündigte im Gespräch mit dem WESER-­KURIER an, im neuen Polizeigesetz die rechtlichen und im neuen Haushalt auch die finanziellen Grundlagen für den verstärkten Kamera-Einsatz zu schaffen. Man stelle zusätzliche Geldmittel ein, um an zentralen Standorten moderne Videotechnik installieren zu können. (mehr…)

Neues vom Alten Sportamt (Sportamt News XVII)

Gestern hat die Immobilien Bremen den vorgelegten Leihvertrag unterschrieben. Nachdem letzte Woche unterschiedliche Meldungen durch die Presse gingen, ist es nun offiziell. Tatsächlich haben wir den Vertrag bereits am 15.09.2017 unterschrieben. Wie viele von euch wissen, ist uns diese Entscheidung nicht leicht gefallen. Vor allem in Sachen Bebauungsplan bzw. Genehmigung der Nutzung haben wir tatsächlich nichts erreicht, auf Vertragsebene mit der Immobilien Bremen jedoch relativ viel. Es ist also ein Kompromiss.

(mehr…)

Mit dem Einzug der AfD zieht auch der Faschismus wieder in den Reichstag

Ein Kommentar von AfD Watch Bremen.

Die Bundesrepublik steht vor einer historischen Zäsur und die parlamentarische Demokratie vor einer harten Probe. Was der NPD in Jahrzehnten nicht gelingen wollte, gelang nun ihrer Schwesterpartei im Geiste fast auf Anhieb. Die letzten Jahre AfD in den Landtagen, hat bereits angedeutet, welchen Diskurs die AfD tatsächlich umzusetzen versucht.

Dabei konnte bundesweit beobachtet werden, dass der ultrarechte Höcke-Flügel durch rasante Vernetzung mit sämtlichen extrem rechten Splittergruppierungen und Parteien, bis weit in andere Staaten der Union hinein, zur dominierenden Kraft innerhalb der Partei wurde. Nach und nach konnten verschiedene (Fach-)JournalistInnen und autonome Recherche-Gruppen transparent machen, dass sämtliche AkteurInnen der AfD bereits vor ihrer AfD Karriere, mit neonazistischen Gruppierungen enge Kontakte pflegten oder selbst AkteurInnen in solchen Gruppierungen waren oder sind. Daneben konnte auch durch verschiedene Politik- und Sozial-ForscherInnen nachgezeichnet werden, dass die Führungsriege der AfD, besonders mit der Projektionsfigur Höcke, mit viel Eifer und Mitteln ans Werk ging, die radikal völkische Ideologie aus den Federn von Kubitschek und Konsorten, mit bedacht, statt mit Springerstiefeln, fast ungestört umzusetzen. (mehr…)

„Nach AfD-Wahlerfolg: 1700 Bremer demonstrieren gegen Rechtsruck“

kopiert aus dem Weser Kurier

Seit 18 Uhr läuft unter dem Motto „Gegen den Rechtsruck in Deutschland“ eine Demonstration in der Bremer Innenstadt. Daher kommt es derzeit zu Verkehrsbehinderungen Am Brill.


Gegen Rassismus und Hetze: Trotz Regenwetters demonstrierten am Montagabend 1700 Menschen gegen Rechtspopulismus in Bremen.

Mit Regenbogenflaggen, Plakaten und Transparenten haben am Montagabend in Bremen zahlreiche Menschen gegen Rechtspopulismus, Rassismus und den Einzug der Alternative für Deutschland in den Bundestag demonstriert. Laut Polizei beteiligten sich 1700 Menschen an dem Protestzug durch die Innenstadt. (mehr…)